1. Jänner 2019 - das Waffengesetz soll verschärft werden: Ihre Magazine in Gefahr!

1.400 lagernde Magazine/Ladestreifen (Schmidtgasse 25, 4600 Wels)
24/7 via WhatsApp bestellen: +43 660 733 5990 (mit Name und Postanschrift)


WAFFENFÜHRERSCHEIN: SA, 24. NOV. 2018 von 13:00 bis ca. 15:15 in Edt bei Lambach (Wels-Land) - 5/10 Personen angemeldet - SCHNELL SEIN!!!
GEFÜHRTES TRAINING: SA, 24. NOV. 2018 von 15:30 bis 17:00 in Edt bei Lambach (Wels-Land) - 2/3 Personen angemeldet - KLEINGRUPPE - SCHNELL SEIN!!!

Suche

Informationen

Schauraum (Schmidtgasse 25, 4600 Wels) - hier gelten die Öffnungszeiten!

Der Eingang befindet sich rechts vom hervorragenden Eissalon: Bei geöffnetem Holztor gehen Sie bitte hindurch bis Sie anstehen, sodann sehen Sie rechterhand mein Geschäft (weißes Gittertor). Bei geschlossenem Holztor rufen Sie bitte unter 07242 229 007 oder 0660 733 5990 an.

Büro (Atterseestraße 65/7, 4863 Seewalchen a.A.) - hier nur mit Termin!

Für bereits gekaufte (verrechnete) Ware kann ich Ihnen etwa einmal wöchentlich einen Abholtermin am Attersee anbieten. Da es sich um einen Bürobetrieb handelt ist ein Beratungsgespräch, Anschauen und Vergleichen von Ware etc. hier nicht möglich. Das Büro befindet sich wenige Minuten von der A1-Autobahnabfahrt Seewalchen und es gibt einen Kundenparkplatz. Rufen Sie bitte 0660 733 5990 an, wenn Sie das graue Einfahrtstor erreichen.

Mitbringen von Schusswaffen in Geschäftsräume

"Warm angezogene" Waffenpassträger sind selbstverständlich willkommen - geladene Faustfeuerwaffen bleiben bitte zu jedem Zeitpunkt im Holster.

Entladene Schusswaffen, welche im geschlossenen Behältnis transportiert und mitgebracht werden, lassen Sie bitte von uns auspacken und einer Sicherheitsüberprüfung unterziehen.

Danke für Ihr Verständnis für diese unserer Arbeitssicherheit dienlichen Maßnahmen.

Mitbringen von Haustieren in Geschäftsräume

Haustiere können Sie gerne mitbringen, solange auch diese eine bejahende Einstellung zum 2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten aufweisen. Würde Sie nur ersuchen, alle offen oder verdeckt geführten Haustiere am Tower of Wels abzulegen.

Waffenimport/-export

Waffenimporte bzw. Exporte sind sehr individuell: Auf Anfrage.

ZWR-Meldung

Bei mir erworbene Schusswaffen werden direkt im ZWR - Zentrales Waffenregister - gemeldet. Darüber hinaus können Sie von mir Kategorie C/D-Schusswaffen anmelden lassen, welche Sie bereits besitzen (zB Privatkauf oder Altbestand).

Versandkostenpauschalen

Meine Versandkostenpauschalen richten sich nach Größe des Pakets, dessen Masse und Zusatzmaßnahmen (Gewerbescheinprüfung, EU-Verbringungsgenehmigung, Erfordernis einer besonderen Spedition etc).

Der Versandhandel mit u.a. Waffen und Munition sowie pyrotechnischen Artikeln an Letztverbraucher ist unzulässig.

Wenn Sie mir einen Waffengewerbetreibenden nennen, der diese Versandübernahme für Sie machen möchte, so schicke ich Waffen zu ihm. Munition und Pyrotechnik verschicke ich kategorisch nicht.

Sie erfahren die Versandkosten jedenfalls im Vorhinein - hier noch einige Beispiele:

  • Versandkostenpauschale (Langwaffe/Sperrgut) inkl. Gewerbescheinprüfung € 30,00.-
  • Versandkostenpauschale (Langwaffe) inkl. Gewerbescheinprüfung € 20,00.-
  • Versandkostenpauschale (Faustfeuerwaffe) inkl. Gewerbescheinprüfung € 15,00.-
  • Versandkostenpauschale (groß/schwer) € 10,00.-
  • Versandkostenpauschale (Standard) € 6,90.-

Bei Versand von Zubehör an Konsumenten ist es in aller Regel mit letztgenannter "Versandkostenpauschale (Standard)" um nur € 6,90 getan.

Rücksendekosten trägt der Konsument - unfreie Pakete werden nicht angenommen.

Waffenkategorien

Waffenkategorie A

Verbotene Waffen und Kriegsmaterial: Nur mit Ausnahmegenehmigung oder einschlägigem Gewerbeschein.

Waffenkategorie B

Nur mit Waffenbesitzkarte oder Waffenpass. Wird im ZWR - Zentrales Waffenregister - gemeldet.

Waffenkategorie C

Frei ab 18 Jahren. Wird im ZWR - Zentrales Waffenregister - gemeldet.

Waffenkategorie D

Frei ab 18 Jahren. Wird im ZWR - Zentrales Waffenregister - gemeldet.

Freie Waffen

Frei ab 18 Jahren. Nichts weiter.

Ausweispflicht

Bitte bringen Sie zu jedem Besuch einen amtlichen Lichtbildausweis mit. Wenn Sie keine Waffenbesitzkarte haben zB einen Führerschein oder Reisepass.

Datenschutz

Der verantwortungsbewusste Umgang mit Daten ist im Waffengewerbe seit jeher eine Selbstverständlichkeit. Das Inkrafttreten der DS-GVO gebietet entsprechende Compliance-Programme: Wir haben aus diesem Grund eine 5-seitige "Arbeitsrichtlinie für Datenschutz 25MAI2018" verfasst und kommen freilich allen gesetzlichen Vorgaben nach. Rückfragen zu Einzelheiten möchten Sie bitte an den Verantwortlichen Mag. Christian Werbik direkt richten.

In aller Kürze: Mitarbeiter werden regelmäßig zum Umgang mit Daten und gesetzlichen Neuerungen geschult. Eine Datenweitergabe, zB an Auftragsverarbeiter, kommt nur bei absoluter Notwendigkeit in Frage und wenn es eine übliche Gepflogenheit der Branche oder aller Wirtschaftstreibenden darstellt.

Beispielsweise:

  • Der Bilanzbuchhalter sieht die Kundenadresse auf Rechnungen
  • Der Spediteur sieht die Kundenadresse zur Zustellung am Lieferschein
  • Kundendaten werden in allesfirma.at eingegeben um Belege zu erstellen
  • Der Rechtsanwalt bekommt die Kundenanschrift und Geburtsdatum zur Mahnklage
  • Die Bank sieht den Namen und IBAN des Senders einer Überweisung
  • Eine Exportbewilligung muss beim Wirtschaftsminister beantragt werden - der Empfänger muss hier benannt werden
  • Zentrales Waffenregister des Innenministers

Wie Sie sehen geschieht eine Weitergabe von Daten ausschließlich dort wo es in der Sache unumgänglich (Zustellung) oder durch gesetzliche Vorschriften verpflichtend (ZWR) ist. Mit privaten Auftragsverarbeitern (zB Steuerberater) wurden entsprechende Verträge zur Auftragsverarbeitung geschlossen; Bei Behörden wird von deren Datenschutz-Compliance ausgegangen. Zumeist bieten bereits standesrechtliche Regeln wie Schweigepflichten (zB Rechtsanwalt) einen entsprechenden Schutz.

Daten werden rechtmäßig und zweckgebunden erhoben, wobei sich dies aus Vertrag oder Gesetz ergeben kann. Beispielsweise kann ein Verkauf oder Kommissionsgeschäft nicht ohne Erheben entsprechender Daten erfüllt werden. Im Waffengewerbe stehen regelmäßig auch gesetzliche Pflichten dahinter (Gewerbeordnung, Waffengesetz, Waffenbücherverordnung, Außenwirtschaftsgesetz). Auch gibt es einkommens- und umsatzsteuerliche Pflichten, zB Empfängerbenennung bei Betriebsausgaben.

Es stellt unsere Unternehmenspolitik dar, keine anonymen Geschäfte zu tätigen, da es im Waffengewerbe regelmäßig zu illegalen Beschaffungsbemühungen kommt. Hauptsächliche Zahlweise ist bei uns "auf Rechnung". Dies ist für den Kunden bequem, gibt ihm einen Liquiditätsvorteil und zeug von unserem Vertrauen. Barzahlung ist in eingeschränktem Rahmen ohne Registrierkasse möglich. Auch die Zahlweise "auf Rechnung" gebietet ein Aufzeichnen von Adressdaten, um Mahnwesen und Mahnklagen sicherzustellen.

Es ist leider unerlässlich, eine "blacklist" zu führen, auf welche insolvente Personen, jene welche Selbstmord ankündigen, Betrüger, Waffenverbote etc kommen. Wie gesagt gibt es auch regelmäßig illegale Beschaffungsversuche. Eine "blacklist" ist sowohl aus eigenem Interesse (Zahlungen) als auch aus öffentlichem Interesse (Sicherheit) - leider - unumgänglich. Wer auf der "blacklist" steht wird nicht beliefert und erhält auch keine Hilfestellung zum Waffenkauf, Waffenrecht etc. Die "blacklist" wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Eine darüber hinausgehende "Kundensegmentierung", zB nach ABC-Kunden geschieht nicht.

Welche Daten erfassen wir? Wir halten uns an den Grundsatz der Datenminimierung. ZB muss für einen Waffenbucheintrag Geburtsdatum und Geburtsort am Lieferschein aufgezeichnet werden, da sonst kein Übertrag ins Waffenbuch möglich wäre. Genehmigungspflichtige Schusswaffen erfordern eine Waffenbesitzkarte usw. Insoferne hängt das Ausmaß der aufgezeichneten Daten vom Geschäftsfall ab, wobei ein Mindestmaß an Daten erhoben wird.

In jedem Falle bekommen wir von Ihnen den Vornamen, Nachname, Straße und -nummer, PLZ, Ort um eine ordnungsgemäße Rechnung legen zu können. Eine regelmäßige Verwendung zu Marketingzwecken scheidet dabei schon aus Kostengründen (Postspesen) aus. Es könnte allenfalls sein, dass wir Sie zB über einen Umzug des Geschäfts via Postbrief informieren werden. Wir sind sicher, dass dies in Ihrem Sinne zur Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung ist und dass dies für Sie keine Unannehmlichkeit darstellen wird. Ein amtlicher Lichtbildausweis muss auch sein um zB Ihre Volljährigkeit festzustellen und die Identität für die Zahlungsweise "auf Rechnung" zu beweisen.

In Abhängigkeit vom Geschäftsfall können Waffenbesitzkarte, Waffenpass, Jagdkarte, Sportschützenpass, Schützenvereinsmitgliedskarte, Waffenhandelskonzession etc fällig werden aber dies erfragen Sie am besten anlassbezogen. Hier kommen wir nur den Obliegenheiten der Gesetze nach. Bei einem Kommissionsgeschäft zB könnten wir ohne den IBAN des Kommittenten das Kommissionsgeld nicht zeitnah überweisen... Es kommt also darauf an, welche Daten im Einzelfall nötig sind.

Ihre Telefonnummer, E-mail oder zB abweichende Lieferadressen anzugeben ist nur in Ihrem Sinne! Insbesondere konnte ein freundlicher Telefonanruf von unserer Seite zur Zahlungserinnerung schon in vielen Fällen eine mit Mahnspesen verbundene schriftliche Mahnung per Post abwenden! Denkbar ist zB auch eine Rückfrage via E-mail, wenn es um eine Eintragung im Zentralen Waffenregister geht und Unklarheiten aufkommen. Auch übermitteln wir PDF-Belege nach Möglichkeit via E-mail (Angebote, Rechnung) anstatt diese auszudrucken.

Auf Direktmarketing wird nur im begründeten Ausnahmefall zurück gegriffen, zB wenn wir wissen, dass Sie auf der Suche nach einer speziellen Sache sind und vereinbart haben, uns vereinzelt melden zu dürfen. Viele Leute legen auch Wert auf unseren Newsletter, welcher etwa monatlich an ausgewählte Empfänger zugestellt wird, welche diesem zugestimmt bzw nicht widersprochen haben. Sollte hier einmal etwas schief gehen und Sie einen unerwünschten Newsletter bekommen - nichts einfacher als auf "Abmelden" zu klicken! Wir sind überzeugt, dass Sie als Enthusiast von den übermittelten Sonderangeboten und Neuheiten nur profitieren und ein E-mail ist schnell gelöscht.

Wenn Sie bei uns "auf Rechnung" kaufen stimmen Sie konkludent der Verarbeitung der Adressdaten zu, da wir andernfalls kein Mahnwesen führen könnten. Gibt es eine gesetzliche Pflicht zur Datenaufzeichnung, zB Waffenbesitzkarte ins Waffenbuch schreiben, so ist Ihre Zustimmung Voraussetzung für das Zustandekommen des Rechtsgeschäfts. Geschäfte, welche gegen die Rechtsordnung verstoßen sind in Österreich zivilrechtlich nichtig.

Bei Gelegenheit werden wir auch Ihre ausdrückliche mündliche Zustimmung zur Datenaufzeichnung einholen und Alles zum Datenschutz ausführlich erklären. Das Einholen schriftlicher Zustimmungserklärungen erscheint uns aber im B2C-Bereich nicht tunlich.

Da die Vielfalt der Gesetze verschiedenste Aufbewahrungspflichten vorsehen (7 Jahre, 10 Jahre, Unbefristet etc) und das Zivil- und Insolvenzrecht auch verschiedene Verjährungen birgt (3 Jahre, 30 Jahre) und das Programm allesfirma.at auch keine Möglichkeit der periodischen Löschung von Kundenakten hat wird in einem ersten Schritt unbefristet gespeichert. Ein besondere Gefahr ergibt sich daraus nicht, insbesondere da es bei uns nicht um hochsensible Daten wie bei Krankenhaus-Patienten, Religionszugehörigkeit etc geht. Auch treten keine Verarbeitungszwecke zukünftig hinzu, welche dem Kunden zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt wären.

Die in allesfirma.at eingegebenen Daten werden vom Kunden selbst erfragt. Es wird daher von der Richtigkeit ausgegangen und nur im Anlassfall, zB nicht vierstellige PLZ, geschieht eine Rückfrage. Bei wiederholtem Kundenkontakt wird der Kunde zur Aktualität seiner Daten befragt. Dies ist in beiderseitigem Interesse, um zB Belege zustellen zu können. Verlangt ein Kunde die Richtigstellung seiner Daten zB bei Adressänderung wird dem sofort nachgekommen.

Integrität und Vertraulichkeit: Die Geheimhaltung von Kundendaten ergibt sich schon aus der Natur der Sache und den Gepflogenheiten des Waffengewerbes. Elektronisch erfasste Daten werden durch Maßnahmen wie Zugriffsbeschränkung oder Verschlüsselung geschützt (https, Passwörter). Physisch aufgezeichnete Daten wie zB Lieferscheine oder WBK-Kopien werden sortiert in Aktenschränke eingesperrt. Allesfirma.at als Cloud-Lösung ist vertrauenswürdig, da auf lokalen Endgeräten - welche verloren gehen können, Viren etc - keine Daten liegen und der Softwareanbieter für einen entsprechenden Schutz der Server sorgt. Auf lokaler Ebene kommen Anti-Viren-Software, Firewalls und regelmäßige Programmupdates zum Einsatz.

Betroffenenrechte: Widerspricht ein Kunde der Erfassung und Speicherung seiner Daten so ist dies Mag. Christian Werbik zu melden. Er entscheidet, ob das Geschäft unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen auf solche Art durchführbar ist, zB Barzahlung eines Zubehörs. Wenn Nein ist dem Kunden abzusagen.

Einer Aufforderung zur Berichtigung oder Löschung von Kundenakten wird unverzüglich nachgekommen, insoferne kein Umstand dagegen spricht (zB “blacklist” aus öffentlichem Sicherheitsinteresse). Eine solche Aufforderung ist an Mag. Christian Werbik selbst zu richten. Es besteht eine Beschwerdemöglichkeit bei der Datenschutzkommission als Aufsichtsbehörde.

Mag. Christian Werbik Waffengewerbe, 4600 Wels, Schmidtgasse 25,       design & more by WebTech